Meldungen

Fischsterben 2. - 19.11.16

Liebe Mitglieder der Fischerei-Gemeinschaft Einrich-Aar e.V.

Am 15.11.2016 waren wir eingeladen um erste Informationen zum Fischsterben vom 08.09.2016 in Taunusstein sowie auch das Ergebnis der Laboruntersuchungen zu erfahren. Anwesend waren 2 Vertreter der Stadt Taunusstein, eine Vertreterin der unteren Wasserbehörde sowie seitens der Fischerei-Gemeinschaft Einrich-Aar e.V. der 1. und 2. Vorsitzende und der 1. Und 2. Kassierer (Franken, Schreiber, Franken und Weiß). Uns wurde mitgeteilt, dass alle Fische an Sauerstoffmangel verendeten, das keine Einträge im Wasser festgestellt wurden und das kein Verursacher bisher ermittelt sei. Wir haben daraufhin unsere Fotos mit den Verschmutzungen gezeigt. Uns wurde erläutert, dass bereits oberhalb dieser Stelle sehr schlechte Sauerstoffwerte gemessen wurden und das Wasser nicht bergauf fließe. Diese Werte waren am Folgetag, als dann auch die untere Wasserbehörde zugegen war, wieder im Normalbereich. Das Regenrückhaltebecken sei nicht gespült worden und die Verschmutzungen unerklärlich. Die eilige Reinigung am Montag wurde als turnusmäßige Reinigung abgetan.

Wir haben daraufhin erklärt, dass die Mitglieder der Fischerei-Gemeinschaft Einrich-Aar e.V. ehrenamtlich die Aar dort hegen, dass wir jährlich Tausende Euros in Besatz investieren und dies Ergebnis nicht akzeptieren werden. Das Gespräch wurde, nachdem wir die untere Wasserbehörde um eine bessere Kommunikation gebeten hatten, beendet. 

Ich habe beim Verband Rechtsschutz angefordert und unseren Anwalt kontaktiert.

Euer Vorstand

P.S.: am kommenden Mittwoch findet im Ortsbeirat Bleidenstadt eine Sitzung statt, auf der das Geheimnis des Bleidenstädter Gestankes gelüftet werden soll. Ich werde mal hingehen.